Neue Tricksereien der EU

Berlin, 23. September 2014 Als billigen, aber schädlichen Trick bezeichnet Bernd Lucke, AfD-Sprecher und Mitglied des Europaparlaments, die durchgesickerten Überlegungen der Juncker-Kommission, Mittel aus dem Krisenfonds ESM zur Finanzierung gewaltiger Investitionsprogramme einzusetzen. “Damit sollen die Schuldengrenzen des Fiskalpakts umgangen werden, weil Schulden des ESM nicht als Staatsschulden gelten”, kritisierte Lucke. “Aber das ist Augenwischerei, denn […]

Umfrage sieht AfD bundesweit bei zehn Prozent

Werden doch immer mehr Bürger wach und glauben nicht an die sogenannte “Alternativlosigkeit”? Vielleicht fängt sich z.Bsp. ein Herr Güllner mal an zu fragen, ob seine unerträglichen Versuche, die Wähler der AfD zu diskreditieren, nicht das genaue Gegenteil von dem bewirkt, was der gute Mann vom MeinungsBildungsInstitut FORSA eigentlich erreichen will. DER SPIEGEL: Umfrage sieht […]

Lucke kritisiert Geldpolitik der EZB

Berlin, 23. September 2014 In der Anhörung des EZB-Präsidenten Mario Draghi kritisierte der AfD-Europaabgeordnete Bernd Lucke die umstrittenen EZB-Entscheidungen, langfristige Unternehmenskredite und Pfandbriefe aufzukaufen. Nach Luckes Auffassung gehen diese Maßnahmen an der Ursache des Deflationsrisikos in der Eurokrise vorbei. “Das Angebot an Liquidität ist ausreichend, aber es fehlt das Vertrauen in den Bankensektor der Eurozone”, […]

Zu Frau Wentziens vom Staatsrundfunk

Die Anwürfe Birgit Wentziens, Chefredakteurin des Deutschlandfunks, kommentiert Konrad Adam, Vorstandssprecher der AfD, wie folgt: Eigentore sind selten, aber sie zählen. Und sie machen besondere Freude, da sie den Gegner besser dastehen lassen, als er es eigentlich verdient. Birgit Wentzien, Chefredakteurin des staatseigenen Deutschlandfunks, hat uns, der AfD, diesen Gefallen getan. Sie hat bestätigt, was […]

AfD auf dem Spitzenplatz in den Online-Medien

Berlin, 23. September 2014 Die Erfolgsgeschichte der AfD setzt sich nicht nur fast täglich in den Meinungsumfragen fort, sondern hat auch die Online-Medien erreicht. Wer in Google die Kürzel der politischen Parteien aufruft, kommt schon längst nicht mehr an der AfD vorbei. Doch nach den sensationellen Wahlergebnissen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen ist die AfD […]

Der Asylkompromiss ist ein Schlag ins Gesicht der deutschen Arbeitssuchenden

Berlin, 22. September 2014 Zum „Asylkompromiss“ erklärt die Sprecherin der Alternative für Deutschland, Frauke Petry: „Die Asylrechtsreform ist ein typischer wachsweicher Kompromiss der Großen Koalition. Dieser beweist, dass die Union wiederholt nicht gewillt ist, ihre in Wahlkampfzeiten artikulierten Positionen gegenüber der SPD und den Grünen durchzusetzen und so ihre Wähler erneut vor den Kopf stößt. […]

Beschluss des Deutschen Städtetages ist ein Hilferuf

Berlin, 18. September 2014 Zum gestrigen Beschluss des Deutschen Städtetages, ein Sofortprogramm zur Versorgung von Flüchtlingen vom Bund zu fordern, erklärt der stellvertretende Sprecher der Alternative für Deutschland, Alexander Gauland: “Wir müssen die Forderung des Deutschen Städtetages unbedingt ernst nehmen. Wir dürfen die ohnehin überschuldeten Kommunen mit der dramatisch angestiegenen Anzahl der Flüchtlinge nicht alleine […]

Bei der AfD mitmachen!

Ihre Stimme verändert Politik. Machen Sie bei der AfD mit! In den vergangenen Monaten haben wir eine Reihe von Erfolgen verzeichnen können, nicht nur bei Wahlen, sondern auch in der politischen Debatte. Die Themen der AfD bewegen unser Land. Eine Partei braucht aber nicht nur Wähler, sondern auch aktive Mitstreiter, die in der AfD mitdiskutieren, […]

Zwei-Klassen-Medizin grenzt an Wählertäuschung

Berlin, 17. September 2014 Wilhelm Esser, Gesundheitsexperte der Alternative für Deutschland, stellt den Begriff der Zwei-Klassen-Medizin als besonders entlarvend heraus. Dieser werde von denjenigen politischen Kräften geprägt, die gleichzeitig Leistungsspektrum und -umfang der gesetzlichen Krankenkassen aushöhlen. Und das grenze an eine systematische Wählertäuschung. Am 13. und 14. September trafen sich